Leitvorstellungen unserer Schule

  • Die Grundschule Schöntalschule ist eine kleine, einzügige Grundschule.
  • Unter dem Motto "Fördern und Fordern" holen die Lehrkräfte die Kinder dort ab, wo sie stehen und bieten Strukturen, die das Lernen bestmöglichst weiterentwickeln.
  • An unserer Schule wird jedes Kind so akzeptiert wie es ist.
  • Alle sollen sich an unserer Schule wohl fühlen.
  • Es wird eine Lern- und Arbeitsatmosphäre mittels guter Sozialstrukturen geschaffen.
  • Das Gemeinschaftsgefühl stärken wir durch gemeinsame Ausflüge, Feste und musikalische Auftritte.

Pädagogische Arbeit

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, die Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler zu entdecken und sie in ihren Leistungen zu fördern und zu fordern durch:

  • offene Unterrichtsformen
  • handlungsorientiertes Arbeiten
  • Methodenvielfalt (Arbeit mit dem Partner, in Gruppen, in Stationen, mit Einsatz von Tages- und Wochenplänen sowie Werkstattunterricht)

Qualitätsprogramm

Stärkung der Lesekompetenz 

  • jährlicher Leseabend
  • Zusammenarbeit mit Büchereien und Bibliotheken
  • Schülerbibliothek

Soziales Lernen

  • Weiterentwicklung der sozialen Kompetenz der Kinder durch Stärkung der Eigenverantwortlichkeit und des Selbstwertgefühls

Verbesserung der Unterrichtsqualität

  • Regelmäßiger, kollegialer Austausch zur Kompetenzförderung und individuellen Förderung

Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten und den Weiterführenden Schulen

  • regelmäßige Kooperationstreffen
  • Grundschule-Kindertagesstätten
  • Grundschule-"Weiterführende Schulen"
  • gemeinsame Aktionen Grundschule  -  Kindertagesstätten (gegenseitiger Besuch, Vorleseaktion, gemeinsamer Weihnachtsgottesdienst, usw.)

Umwelterziehung

  • Besuch außerschulischer Lernorte mit dem Schwerpunkt "Nachhaltigkeit und Ökologie"
  • kleiner Schulgarten
  • Streuobstwiese

Demokratische Schulkultur

Der Klassenrat

Der Klassenrat als Basis demokratischer Partizipation beschäftigt sich mit klassenspezifischen Angelegenheiten und ist ein erstes Übungsfeld für demokratisches Verhalten.


Wahl eines Schülersprechers und seines Vertreters

  • jährliche Wahl eines Schülersprechers und dessen Vertreters

Die Schülerinnen und Schüler werden dadurch ihrem Alter und ihrer Entwicklung entsprechend in die Entscheidungsfindung über des außerunterrichtlichen Bereichs und der schulischen Gemeinschaft eingebunden.


Förderkonzept

  • Durch differenzierte Aufgabenstellungen im Rahmen von Tages- oder Wochenplanaufgaben, freier Arbeit und Lernvereinbarungen
  • Vermittlung und Inanspruchnahme von Beratungsangeboten für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräften und Eltern
  • differenzierte Leistungsnachweise
  • individuelle Förderpläne
  • sonderpädagogische Förderung
  • durch Parallelisierung von Unterrichtsfächern über mehrere Jahrgänge, sodass eine Teil­nahme am jeweiligen Unterricht des vorherigen oder folgenden Jahrgangs möglich ist
  • Lernpatenprojekt
  • Förderung des Leseverständnisses durch das Antolin-Projekt
  • Lesehelfer für die 1. und 2. Klasse
  • Förderung der Rechtschreibung (Diagnostik durch die Hamburger Schreibprobe)
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Zielvereinbarungen zum Lernen mit einzelnen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern/Erziehungsberechtigten
  • Förderung des sozialen Lernens durch das „Klasse2000-Projekt“
  • Zusammenarbeit mit dem Schulsozialarbeiter (Jugendamt)
  • Klassenrat (soziales Lernen)

 

 Klasse2000

 Zertifikat für die

 Grundschule Schöntalschule

 


Die Schöntalschule nimmt seit dem Schuljahr 2012/13 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil.

Momentan beteiligen sich vier Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können um sich wohlzufühlen. Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt - denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei bis dreimal pro Schuljahr führt eine Klasse2000-Gesundheitsförderin neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen.

Der Lions Club Hilfswerk Weinstraße e.V. unterstützt das Projekt mit 200 Euro pro Klasse und Schuljahr und ermöglicht dadurch den Schülern bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen.

Dieses Engagement wurde mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet.